Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

W.KretschmannIn vielen Krisengebieten der Welt leiden vor allem Kinder ganz besonders unter den Folgen von Krieg und Gewalt. Tod und Angst prägen ihren Alltag. Der Verein „Lachen Helfen“ unterstützt sie mit vielfältigen Projekten dabei, ihre Lebensumstände zu verbessern und schenkt ihnen Momente der Hoffnung inmitten oft unendlichen Leids. Gerne habe ich daher die Schirmherrschaft für die gemeinnützige Initiative übernommen.
Seit seiner Gründung im Jahre 1996 ist der Verein überall dort aktiv, wo deutsche Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten bei Auslandseinsätzen vor Ort sind. Schnell und unbürokratisch ermittelt „Lachen Helfen e.V.“ den Hilfebedarf und initiiert die notwendigen humanitären Maßnahmen. Auch in diesem Jahr stehen wieder Projekte in Afghanistan im Mittelpunkt, darunter insbesondere die Errichtung von Schulen und der Ausbau von Kinderkrankenhäusern sowie die Unterstützung von Kindergärten und Waisenhäusern. Aber auch auf dem Balkan, in Kolumbien, im Irak, in Mali, im Südsudan, in Somalia, in der Ukraine und in Syrien werden derzeit Kinderhilfsprojekte umgesetzt.
Mit „Lachen Helfen“ zeigen die Freiwilligen von Bundeswehr und Polizei ein vorbildliches Engagement, das weit über die reine Krisenbewältigung hinausgeht. An die humanitäre Unterstützung knüpft der Verein zudem die Hoffnung, das Ansehen deutscher Soldatinnen und Soldaten, Polizistinnen und Polizisten in Krisengebieten zu fördern, die oftmals unter schwierigen Umständen Sicherheit schaffen und Wiederaufbauhilfe leisten.
Mein Dank gilt allen Freiwilligen von Polizei und Bundeswehr, insbesondere den Initiatoren des Vereins „Lachen Helfen e.V.“, für ihren Einsatz. Für die Zukunft wünsche ich der Initiative weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

W.Kretschmann_signed
 Winfried Kretschmann
Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg