Polizeisportverein Brühl spendet für Not leidende Kinder

Vielen ist nicht bekannt, dass auch leere Patronenhülsen noch sinnvoll eingesetzt werden können. Eine Möglichkeit bietet die Übergabe an extra hierfür vorgesehene Rücknahme-Stellen, wie dies jetzt auch wieder von der Unterabteilung Schießsport des Polizeisportvereins Brühl vorgenommen worden ist. Polizeihauptkommissar Andreas Kistemaker kam auf die Idee, die dafür vergüteten 200 Euro für einen guten Zweck zu spenden. Da er derzeit seinen Dienst im Dezernat 13 „Auslandsverwendungen“ des LAFP NRW (Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten) in Brühl versieht, kam ihm die Idee, die Summe an Lachen Helfen e.V. zu spenden.

Bei der Spendenscheck-Übergabe (von links): Polizeihauptkommissar Andreas Kistemaker, Oberstarzt Dr. Gerd Schindler, Roderich Thien und Polizeidirektor Achim Raupach.

Der Vorstand des Gesamtvereins PSV Brühl war mit dieser Entscheidung nicht nur einverstanden, sondern er legte noch stattliche 500 Euro drauf, sodass insgesamt eine Spendensumme von 700 Euro zustande gekommen ist. Im LAFP Brühl wurde nun der symbolische Spendenscheck im Beisein des Dezernat-Leiters Polizeidirektor Achim Raupach durch den 2. Vorsitzenden des PSV Brühl Oberstarzt a.D. Dr. Gerd Schindler und Polizeihauptkommissar Andreas Kistemaker an Roderich Thien, den Vorsitzenden von Lachen Helfen e.V., übergeben.

2019-04-17T19:46:53+00:00