Ehemaligentreffen der 7. Panzerdivision in Düsseldorf

Am 8. Juni 2018 fand das zwölfte Ehemaligentreffen der Soldatinnen und Soldaten, der zivilen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Stab und Stabskompanie der 7. Panzerdivision sowie der unterstellten Truppenteile im Mobilmachungsstützpunkt der alten Garnisonsstadt Düsseldorf statt. Der Einladung von Generalmajor a. D. Wolf-Joachim Clauß, dem ehemaligen und letzten Kommandeur der 7. Panzerdivision bis zur Auflösung im Jahr 2006, waren mehr als 80 Angehörige des damaligen Großverbandes gefolgt.
Neben vielen anderen hochrangigen Gästen konnte Generalmajor a. D. Clauß auch Brigadegeneral Torsten Gersdorf, den neuen Kommandeur Landeskommando Nordrhein-Westfalen, und Brigadegeneral a. D. Heinrich Boehr, damals Stellvertretender Befehlshaber und Kommandeur der Wehrbereichstruppen, begrüßen. Im Anschluss an die Begrüßungsrede wurden verdiente Helfer und Unterstützer mit einigen Präsenten ausgezeichnet, was durch die anwesenden Gäste mit anhaltendem Beifall honoriert wurde.
Das Organisationsteam, insbesondere Oberstabsfeldwebel a. D. Jürgen Boes und Oberstabsfeldwebel a. D. Wilfrid Schüller, hatte mit ihren Helfern wieder ein Ambiente aufgebaut, das die Anwesenden dazu anregte, in lockerer Atmosphäre zahlreiche und rege Gesprächsrunden über die alten Zeiten zu führen.
Für das leibliche Wohl wurde durch kulinarische Köstlichkeiten vom Grillwagen gesorgt. Als „Mitternachtsmahl“ gab es dann noch eine wohlschmeckende Gyrossuppe, die – wie gewohnt – von Claudia Boes zubereitet worden war. Den Getränkeausschank in vielfachen Geschmacksrichtungen hatten freiwillige Helfer des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen übernommen. Auch ihrem Einsatz war es zu verdanken, dass das Treffen in würdiger Form und ansprechender Geselligkeit verlaufen konnte. Die Teilnehmer dieses Treffens ließen sich auch durch das anfänglich unbeständige Wetter nicht abschrecken und so endete das kameradschaftliche Zusammensein erst spät nach Mitternacht.
Eine durchgeführte Sammlung zu Gunsten von Lachen Helfen e. V. – und damit für Not leidende Kinder in den Einsatzländern unserer Soldaten und Polizisten – erbrachte die stolze Summe von 640 Euro und wurde am 14. Juni 2018 an Oberstleutnant d. R. Roderich Thien, den Vorsitzenden des Vereins, übergeben.

 


Eine stattliche Anzahl von Ehemaligen der 7. Panzerdivision hatte sich im Mobilmachungsstützpunkt der alten Garnisonsstadt Düsseldorf eingefunden (Foto: Uwe Rieger, Düsseldorf).


Generalmajor a.D. Wolf-Joachim Clauß begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste und eröffnete die Veranstaltung (Foto: Uwe Rieger, Düsseldorf).


Oberstabsfeldwebel a.D. Jürgen Boes, der zusammen mit Oberstabsfeldwebel a.D. Wilfrid Schüler und weiteren Helfern auch dieses Mal das Ehemaligentreffen exzellent vorbereitet hatte, gab zu Beginn noch einige organisatorische Hinweise zum Ablauf der Veranstaltung (Foto: Uwe Rieger, Düsseldorf).


Kräftig gespendet wurde auch am 8. Juni für die Kinderhilfsprojekte von Lachen Helfen e.V., hier (von rechts) durch Brigadegeneral Torsten Gersdorf, Oberstabsfeldwebel a.D. Jürgen Boes, Hauptmann Carsten Coenen, Stabsfeldwebel Carsten Dörper und Hauptfeldwebel Björn Kullmann (Foto: Uwe Rieger, Düsseldorf).

2018-06-24T19:49:14+00:00