Sportschießen für den guten Zweck

Grenzlandschützen unterstützen „Lachen helfen e.V.“: 400 Euro für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten

Der diesjährige, interne Dezemberwettkampf der Reservistenkameradschaft Großkaliberschützen der Bundeswehr e.V. (im BDMP gemeldet als Schießleistungsgruppe „Grenzlandschützen“) wurde auf Basis einer besonderen Idee ausgetragen: Der Verbindung von sportlichem Schießen in Verbindung mit einem Charity-Gedanken.
So konnten für „Lachen Helfen e.V.“ insgesamt 400 Euro von den Grenzlandschützen als zu spendende Preisgelder für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten gesammelt werden.

Der Gedanke, einen internen Wettbewerb zur Unterstützung von „Lachen helfen“ zu nutzen, kam einigen Kameraden der Grenzlandschützen während der Teilnahme am Internationalen Jan-Wellem-Pokalschießen 2018 der Bundeswehr. Dort trafen sie auf zwei Offiziere, die an einem Infostand die Aktivitäten von Soldaten und Polizisten in Kriegs- und Krisengebieten zur Unterstützung notleidender Kinder vorstellten.

„Beeindruckt von der Idee hinter ‚Lachen helfen’ war für uns Grenzlandschützen klar: Das unterstützen wir.“, so Benjamin de Bruyn, erster Vorsitzender. Schnell wurde im Kreise der Reservistenkameradschaft das sogenannte „Wichtelschießen“, ein interner, inoffizieller Wettkampf der Grenzlandschützen untereinander, als passende Gelegenheit zum Spendensammeln ausgemacht.

„Statt kleiner Wichtelgeschenke von eher ideellem Wert legten unsere Mitglieder in diesem Jahr anonym mit Geld gefüllte Briefumschläge auf einen Gabentisch. Fünf Euro war die Mindestspende, wertmäßig nach oben hin natürlich offen. Je nach Rangliste im Wettkampf öffneten die Mitglieder nacheinander einen der anonymen Umschläge, dessen Spender auf diese Weise jeweils unbekannt blieb.“, so Ingo Hendricks, zuständig für interne/externe Kommunikation bei den Grenzlandschützen.
Was die Mitglieder der Grenzlandschützen im Vorfeld nicht wussten: Der Vorstand hatte zudem beschlossen, den Spendenbetrag durch die Reservistenkameradschaft dann nochmals aufzustocken. Insgesamt addierten sich die Einzelspenden plus Aufstockung zu einer Gesamtspende von 400 Euro.

„Das Spenden-Wichteln ist für uns eine schöne Möglichkeit, die Leidenschaft am Sportschießen und unsere Verbundenheit zur Bundeswehr für eine gute Sache einzubringen. Insbesondere, um dem Leid von Kindern etwas entgegenzusetzen.“, so Benjamin de Bruyn.

 

DIe Grenzlandschützen mit dem herausragenden Sammelergebnis

2018-05-20T13:41:37+00:00