Kinder_SchulkinderÜberall dort, wo deutsche Soldaten und Polizisten im Ausland eingesetzt werden, unterstützt Lachen Helfen auch notleidende Kinder. Gegenwärtig steht Afghanistan stark im Fokus unserer Hilfsprojekte. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass der weitaus größte Teil der im Auslandseinsatz befindlichen Soldaten und Polizisten dort ihre dienstlichen Aufträge erfüllen. Weiterhin werden von uns aber auch Hilfsprojekte in den Balkanländern und Afrika initiiert.

Soldaten und Polizisten ermitteln Bedarf an Hilfsprojekten

1Der Anstoß zur Realisierung solcher Projekte erfolgt fast immer durch Soldaten und Polizisten, die bei Erfüllung ihrer dienstlichen Aufgaben und Aufträge und durch gezielte Erkundung auf besondere Not und gravierende Missstände aufmerksam werden. Um gezielt Hilfe zu leisten ermitteln sie den Bedarf an Hilfsprojekten, vornehmlich in Schulen, Kindergärten und Waisenhäusern. Lachen Helfen stellt finanzielle Mittel zur Realisierung der Projekte vor Ort und unbürokratisch zur Verfügung. In Afghanistan entwickelt Lachen Helfen vor allem bei der Unterstützung, der Renovierung und dem Neubau von Schulen und so genannten “Basic Health Centern” (Kleinkrankenhäusern) ein starkes Engagement. In einem Land, in dem Analphabetentum ein sehr großes Problem darstellt, sind Investitionen in Bildung und medizinische Einrichtungen die beste Armutsprävention und die beste Vorsorge gegen Fanatismus, Terrorismus und Gewalt.

Polizisten und Soldaten erfassen rasch und realistisch die Bedürfnisse der Menschen. Außerdem garantieren sie auch die notwendige Sicherheit, damit die Spendengüter ohne Umwege die Bedürftigenerreichen und auch bei ihnen verbleiben. Die ethnische Zugehörigkeit spielt bei der Verteilung selbstverständlich keine Rolle. Aufgrund der erfreulichen Spendenentwicklung in den vergangenen Jahren konnten in Afghanistan ein Waisenhaus, neue “Basic Health Center” und Schulen, sowie die bedarfsgerechte Ausstattung weiterer Schulen aus eigenen Mitteln finanziert werden.

2In enger Abstimmung mit dem Einsatzführungskommando der Bundeswehr werden die jeweiligen Hilfsleistungen gesteuert und im Zusammenwirken mit den Polizisten und Soldaten vor Ort schnell, flexibel und unbürokratisch umgesetzt. Planung, Umsetzung und Fertigstellung werden durch deutsche Polizisten und Soldaten eng begleitet. Wann immer es möglich ist werden erforderliche Dienstleistungen, Baustoffe und Hilfsgüter vor Ort organisiert und bezahlt, so dass die Investitionen auch die lokale Wirtschaft unterstützen.

Welche Bilanz können wir vorweisen?

Insgesamt hat Lachen Helfen bereits mehr als 2.300.000 Euro Spenden gesammelt. Einen Großteil davon durch Benefizkonzerte von Musikkorps der Bundeswehr, Zuwendungen von Firmen und Initiativen der Vereinsmitglieder in Deutschland und in den Einsatzgebieten.

Details zu den Leistungsbilanzen finden Sie hier!

Mehr als 500 Einzelprojekte konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Dazu zählen kleinere Sofortmaßnahmen wie das Besorgen und Verteilen von Schuhen, Decken, Mänteln und länger laufende Planungs- und Baumaßnahmen wie die Sanierung von Schulen, der Bau von Waisenhäusern, Schulen oder Hospitälern.